Bachelor-Arbeit drucken und binden: Die besten Tipps

Deine Bachelor-Arbeit ist fertig und soll nun professionell gedruckt und gebunden werden?

Damit das Ergebnis überzeugend wirkt, ist es wichtig, einige Grundsätze zu beachten und Fehlerquellen zu umgehen. In diesem Beitrag erfährst Du, auf welche Dinge Du beim Aufbereiten der Daten und beim Drucken deiner Arbeit achten solltest.

Seitenzahlen korrekt anlegen

Es gibt erstaunlich viele Studenten, die die Seitenzahlen nicht korrekt anlegen. Beim Besuch des Copyshops stellt sich oft heraus, dass die Nummerierung nicht durchlaufend ist oder die Seitenzahlen an der falschen Stelle platziert wurden.

Wichtig ist vor allem die Frage, ob die Bachelor-Arbeit einseitig oder beidseitig gedruckt werden soll. Während beim einseitigen Druck nur die rechte Seite Inhalt aufweist, sind beim beidseitigen Druck beide Seiten des Blattes mit Inhalt gefüllt.

Auch interessant: Warum es sich lohnt, im Copyshop zu drucken


Ist dies bei deiner Bachelor-Arbeit der Fall, müssen die Daten entsprechend angelegt werden. Achtung: Der Inhalt darf keinesfalls mit einer linken Seite beginnen, da die Seitenzahlen sonst innen statt außen liegen.

Das richtige Papier wählen

Papier ist nicht gleich Papier – dies gilt insbesondere für den Druck einer Bachelor-Arbeit. Entscheidend ist auch hier, ob Du deine Arbeit einseitig oder beidseitig drucken lassen möchtest.

Beim beidseitigen Druck wird eine höhere Grammatur (Flächengewicht in Gramm pro Quadratmeter) benötigt. Mit 120-Gramm-Papier bist Du auf der sicheren Seite.

Für einseitigen Druck sind normalerweise 90 g/m² ausreichend. Der Copyshop deines Vertrauens bietet unter Umständen ein Papiermusterbuch an, das Proben der gängigsten Grammaturstufen enthält.

Das richtige Dateiformat wählen

Über Jahrzehnte war das Word-Format (.doc oder .docx) das Standardformat für den Druck von Abschlussarbeiten.

Seit dem Aufkommen von PDF haben sich die Präferenzen von Studierenden, die ihre Bachelor-Arbeiten drucken lassen wollen, jedoch etwas verschoben. Das PDF-Format bietet gegenüber dem Word-Format einen entscheidenden Vorteil: Das Risiko der Verschiebung von Zeilen und der falschen Darstellung von Zeichen und Schriften ist hier faktisch ausgeschlossen.

Besteht deine Arbeit ausschließlich aus Text, kannst du guten Gewissens das altbekannte Word-Format wählen. In jedem Fall werden die finalen Druckdaten durch die Mitarbeiter des Copyshops auf Fehler überprüft.

Die richtige Menge an Farbe berechnen

Schwarz-Weiß oder Farbe? Diese Frage stellen sich beinahe alle Studierenden, die ihre Bachelor-Arbeit drucken und binden lassen wollen.

Welche Variante die bessere ist, hängt in erster Linie davon ab, ob deine Arbeit grafische Elemente (z.B. Diagramme oder Schaubilder) enthält. In optischer Hinsicht hinterlässt eine in Farbe gedruckte Bachelor-Arbeit den besseren Eindruck.

Gleichwohl entscheiden sich noch immer viele Studenten für den Schwarz-Weiß-Druck – nicht zuletzt deshalb, weil die Kosten wesentlich niedriger sind. Um deinen Geldbeutel zu schonen, solltest Du genau angeben, wie viele Seiten in Farbe gedruckt werden sollen.

Die richtige Bindung finden

Das Binden der Bachelor-Arbeit ist der letzte Schritt der Erstellung. Gerade deshalb kommt es darauf an, dass dieser Schritt mit der größtmöglichen Sorgfalt ausgeführt wird.

Wenn Du eine kostengünstige Möglichkeit zum Binden deiner Arbeit suchst, ist vermutlich die Spiralbindung die richtige Wahl. Dabei werden die bedruckten Seiten mit einer Metall- oder Plastikspirale zusammengeheftet.

Auch interessant: Eigener Drucker oder Copyshop: Was ist besser?

Eine Alternative ist die Klebebindung – dabei werden einzelne Seiten des Druckproduktes mit dem Buchrücken verbunden.

Wenn Du Wert auf ein seriöses Erscheinungsbild legst, kommt eine Hardcoverbindung in Frage. Bei dieser Bindungsart sind Veredelungen wie z.B. Prägungen möglich.

Als Variante bietet sich die sogenannte Softcoverbindung an. Bei dieser wird statt der starren Kartonage ein feiner Karton (Paperback) verwendet. Die fertig gebundene Arbeit weist eine hohe Stabilität auf, ist aber im Vergleich zu einem Hardcoverbuch weitaus flexibler.

Bildquelle: pixabay.com

Das bietet ein moderner Copyshop

guter copyshop in berlinEin Copyshop ist ein Dienstleister, dessen Kerngeschäft die Vervielfältigung von originalen Dokumenten ist. Die Kopien können entweder in Schwarz-Weiss oder in Farbe erstellt werden. Da Farbkopien selten benötigt werden und kostenintensiver sind als Schwarz-Weiss-Kopien, wird diese Option allerdings eher selten gewählt. Es sei denn, Sie sind bei Copyplanet Berlin, wo Farbkopien lediglich 15 Cent kosten.

Kleine Copyshops verfügen typischerweise über fünf bis zehn Kopiergeräte, die leicht bedienbar sind und eine Fülle von Einstellungsmöglichkeiten bieten. Grundlegende Parameter wie Helligkeit oder Druckqualität können zumeist ohne fremde Hilfe programmiert werden. Bei Fragen stehen ein oder mehrere Mitarbeiter bereit, die den Kunden zur Hand gehen. Abgerechnet wird pro Kopie, wobei der Preis je Blatt mit steigender Kopienanzahl sinkt. Bei umfangreichen Aufträgen kann der Rabatt bis zu 50 Prozent oder sogar mehr betragen.

Das Leistungsangebot größerer Kopierläden ist durchaus mit dem von Druckereien zu vergleichen. Neben Büchern und Fotoalben können in solchen Shops auch andere Druck-Erzeugnisse wie Flyer, Plakate oder Firmenbroschüren in Auftrag gegeben werden. Der Kunde kann zwischen einer Vielzahl von Papiersorten und -stärken wählen. Für die Erstellung werden hochklassige Software und Maschinen verwendet, die auch in der Industrie zum Einsatz kommen.

Verkauf von Bürobedarf

Nahezu jeder Copyshop hält eine Auswahl an Büroartikeln wie Stifte, Ordner, Druckerpapier und Mappen bereit. Die Qualität der angebotenen Produkte orientiert sich üblicherweise am Budget der Klientel. Kopierläden in Geschäftsvierteln oder teuren Wohnquartieren konzentrieren sich daher häufig auf den Verkauf von Markenware, während kleinere Shops überwiegend Artikel für den schmalen Geldbeutel anbieten.

Einige Betriebe haben ihr Angebot inzwischen auf den Internethandel ausgeweitet und einen vollwertigen Online-Shop in ihre Webseite integriert. Der Kunde kann die bestellten Waren entweder selbst im Copyshop abholen oder an eine Adresse seiner Wahl liefern lassen. Bezahlt wird auf die übliche Weise (Barzahlung, Paypal, Kredit-/Debitkarte oder Banküberweisung).

Firmen und öffentliche Einrichtungen können bisweilen Sonderkonditionen in Anspruch nehmen und sich bei der Erstellung von Katalogen, Flugblättern oder Prospekten professionell beraten lassen. Großaufträge werden prioritär behandelt und termingerecht abgewickelt. Der Umfang der Betreuung reicht bei großen Kopiershops von der Erstberatung über die Erstellung von Designvorschlägen bis zur Auslieferung der Druck-Erzeugnisse.

Ausdrucken von digitalen Daten

Zum Tagesgeschäft von Kopiershops gehört neben dem Kopieren von Schriftstücken auch das Ausdrucken von digitalen Daten. Die meisten Kunden übergeben die Dateien in Form eines USB-Sticks oder einer CD bzw. DVD. Es ist jedoch auch möglich, die Daten per E-Mail an den Shop zu senden und die fertigen Ausdrucke im Geschäft abzuholen bzw. anliefern zu lassen. Die Kopien können üblicherweise in den Formaten A3 und A4 erstellt werden. In einigen Kopierläden stehen außerdem sogenannte Großformatkopierer zur Verfügung, die Formate bis A0 verarbeiten können.

Für die Ausgabe von großflächigen Plakaten oder Bauplänen bieten sich Plotter an. Derartige Geräte stellen eine teure Anschaffung dar und sind daher nur in wenigen Kopierläden zu finden. Im Unterschied zu Kopiergeräten und Großformatdruckern wird das Papier bei einem Plotter nicht blattweise, sondern von einer Rolle verarbeitet.

Zusatzangebote

Neben den oben erwähnten Leistungen bieten Copyshops auch Spiral- und Thermobindungen, Heftungen und Stapelschnitte an. Weitere Zusatzangebote umfassen das Laminieren, Falzen sowie das Einscannen von Originalmaterial. Die gescannten Dateien werden auf CD/DVD gebrannt oder per E-Mail an den Kunden versendet. Beim Laminieren wird die Kopie zwischen zwei Folien eingeschweißt und ist fortan gegen Beschädigungen und Verunreinigungen jedweder Art geschützt.

Für Abschlussarbeiten (bzw. Diplom- und Bachelorarbeiten) oder Familienchroniken eignet sich die sogenannte Hardcover-Bindung, welche sich durch eine besondere Stabilität auszeichnet. Durch Lesebänder und eine individuelle Prägung können die verwendeten Leinenstoffe weiter aufgewertet werden. Zudem ist es möglich, A3-Seiten gefaltet einbinden zu lassen.

Das Vorbereiten von Serienbriefen ist ebenfalls ein Service, der in Kopierläden häufig nachgefragt wird. Benötigt wird dazu eine Exceldatei, die die Anschriften enthält, sowie eine separate Datei mit dem eigentlichen Brieftext. Zu den Kunden von Kopierläden, die diese Leistung anbieten, gehören neben Unternehmen und Behörden auch Vereine und andere Organisationen.